Dramatische Sicherheitslücke in Windows 8 bis 10, dringende Handlungsempfehlung!

Vor einigen Tagen ist eine dramatische Sicherheitslücke in Microsoft Windows durch Forscher von Google entdeckt worden. Seit gestern gibt es nun endlich Abhilfe von Microsoft um die Lücken zu schließen.

Betroffene Produkte sind:

  • Windows 8 bis 10
  • Microsoft Security Essentials
  • Windows Defender for Windows 7 – 8.1
  • Microsoft Forefront Endpoint Protection 2010
  • Microsoft Endpoint Protection
  • Microsoft Forefront Security for SharePoint Service Pack 3
  • Microsoft System Center Endpoint Protection
  • Windows Intune Endpoint Protection

Bitte dringend Windows auf Updates prüfen und alle Updates installieren!update
Dazu einfach auf „Start, -> Einstellungen -> „Windows Update“ bzw. „Update und Sicherheit“ und dort die Suche ausführen.
Windows beginnt nun die anstehenden Updates herunter zu laden und zu installieren. Danach kann es erforderliche sein, den PC mehrere Male neu zu starten. Sollte es nach dem Neustart Probleme mit der Netzwerkverbindung geben, den PC einfach nochmals den PC neustarten (nicht „Herunterfahren“ und wieder einschalten, sondern „Neu starten“!)

„Für Angreifer ist die Lücke hochinteressant, da sie extrem viele Systeme betrifft. Ferner ist sie leicht ausnutzbar und vielfältig einsetzbar. Es ist daher wahrscheinlich nur eine Frage von Stunden, bis sie für echte Infektionen ausgenutzt wird.“ berichte heise.de [1]

[1] https://www.heise.de/security/meldung/Dramatische-Sicherheitsluecke-in-Virenschutz-Software-von-Windows-geschlossen-3706615.html

Kritische Sicherheitslücken in Adobe Reader, Acrobat und Flash – Zeit Flash endlich loszuwerden

Wieder sind mehrere – und zwar 92! – Sicherheitslücken in Adobe Produkten bekannt geworden. [1] Auf den Reader und auf Acrobat muss man nicht verzichten, wenn man das Update schnellstmöglich installiert. Was jedoch Flash betrifft, sieht es da anders aus. Schon seit vielen Jahren ist es eigentlich überflüssig. Es stehen schon lange bessere Programmiertechniken zur Verfügung. Seit etlichen Jahren wird Flash vom größten Teil der Webdesigner vermieden, da es wegen seinem Ressourcenhunger auf mobilen Geräten nur schlecht, bzw. gar nicht dargestellt werden kann. Es ist an der Zeit Flash endlich loszuwerden.

Hier [2] ist sehr schön beschrieben wie das am einfachsten geht. Nachteile sind kaum zu befürchten.
Also: Einfach weg damit. Treten wirklich Probleme mit speziellen Anwendungen auf, einfach mal nach einem Update schauen. WEnn es gar nicht ohne Flash geht ist es ja auch schnell wieder installiert. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

[1] http://www.heise.de/security/meldung/Adobe-Patchday-Fix-fuer-Flash-Zero-Day-erst-mal-nur-fuer-Windows-3203019.html
[2] http://www.heise.de/security/meldung/Kommentar-Weg-mit-Flash-2751583.html

Zwei kritische Sicherheitslücken in Apple Quicktime – G-DS rät zur Deinstallation

In den letzten Tagen weisen verschiedene seriöse Quellen[1] darauf hin, dass Apple’s Quicktime nicht mehr sicher ist. Da Apple die Software nicht mehr supportet, bleibt nur eine Deinstallation wenn man sich nicht unnötig in Gefahr bringen möchte. G-DS rät dringend dazu, Quicktime unter MS Windows zu deinstallieren.

Die Deinstallation ist eigentlich ganz einfach. in den PC-Einstellungen (Systemsteuerung) über den Programmpunkt „Programme hinzufügen oder entfernen“ nach Quicktime suchen und deinstallieren.
Besonders Nutzer von Apple Produkten, wie iPhone, iTunes oder iCloud sollten prüfen, ob Quicktime auf Ihrem Windows PC installiert ist und dieses umgehend deinstallieren. Wirklich benötigt wird Quicktime heute nicht mehr. sowohl Adobe Produkte als auch iTunes laufen in aktuellen Versionen auch ohne Quicktime.

Falls Sie Quicktime nicht selbst deinstalliert bekommen, wir helfen gern!
[1]http://www.heise.de/newsticker/meldung/QuickTime-unter-Windows-deinstallieren-jetzt-3175518.html